Themenschwerpunkte Navigation öffnen
Urlaub in Nordamerika Home * zur Startseite
Ausgesuchte Highlights für Ihre Nationalpark-Reisen in Nordamerika

Everglades-Nationalpark (USA)

Als Everglades wird das tropische Schwemmland im Süden Floridas bezeichnet. Es reicht im Norden vom Lake Okeechobee bis an die äußerste Südspitze der Halbinsel Florida. Es handelt sich um eine bis zu 60 Kilometer breite Wasserader, die oft nur ein paar Zentimeter tief ist.

Everglades-Nationalpark - Fotograf: Wikipedia-User: Moni3 - Lizenz: Public Domain
Foto: Wikipedia-User: Moni3 - Lizenz: Public Domain
Dadurch ist die Fläche mit Gras bewachsen. Oft werden die Everglades auch „Grasfluss“ genannt, der nichts desto trotz mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von einem Meter pro Stunde fließt. Seit 1979 gehören die Everglades zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Rund 50 Prozent der ursprünglichen Fläche wurden bereits für die Landwirtschaft urbar gemacht. Das Wasser wird teilweise für die Trinkwasseraufbereitung der benachbarten Städte genutzt, wodurch die Everglades gefährdet sind. 1993 landeten sie sogar auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes der UNESCO, da die zunehmende Umweltverschmutzung durch Düngemittel und Quecksilber und die Zerstörungen durch den Hurrikan Andrew allzu deutliche Spuren hinterlassen hatten. Außerdem wurden die Strömungen durch Wasserbaumaßnahmen der U.S. Army, die zwischen den 1920er und 1960er Jahren durchgeführt wurden, stark gestört.

Früheste Kritik an der Zerstörung der Everglades wurde bereits in den 1940er-Jahren laut. 2008 kaufte der Staat Florida Flächen südlich des Lake Okeechobee an, die vernässt werden, um so als Wasserrückhaltegebiete zu fungieren. Der südliche Teil mit einer Fläche von rund 20 Prozent der Gesamtfläche, ist durch den Everglades-Nationalpark geschützt.

Tierwelt im Everglades

Alligator - Foto: Hein Mück - GNU-FDL - commons.wikimedia.org
Foto: Hein Mück - GNU-FDL
Auf ausgebauten Wegen kann der Park erkundet werden. Besonders Shark Valley ist berühmt für seinen Artenreichtum. Aber auch der Anhinga Trail eignet sich besonders gut zur Tierbeobachtung. Im Nationalpark können Pelikane, Kormorane, Störche, Schildkröten, Waschbären, Schwarzbären, Pumas, Schlangen, Alligatoren, Krokodile u.v.m. aus nächster Nähe betrachtet werden. Insgesamt konnten bereits über 350 Vogel-, 50 Reptilien-, 300 Salz- und Süßwasserfisch- und 40 Säugetierarten als in den Everglades nachgewiesen werden.

Aktivitäten

Im Nationalpark wird eine Reihe von Aktivitäten angeboten, wie z.B. geführte Touren, Bootfahrten, Radtouren, Kajakfahrten usw.

Anfahrt und Übernachtung

Erreichbar ist der Nationalpark von Florida City über die State Road 9336 Richtung Flamingo. Das Shark Valley Besucherzentrum liegt ca. 48 Kilometer von Miami entfernt. Daneben gibt es nur wenig Infrastruktur. In Flamingo und an über 40 weiteren gekennzeichneten Plätzen darf campiert werden. Mückenschutz auf keinen Fall vergessen! Feste Unterkünfte gibt es in den Everglades kaum. Hotels befinden sich in Miami und Fort Lauderdale an der Ostküste sowie in Naples und Marco an der Westküste Floridas. Dort werden Zimmer in allen erdenklichen Preis- und Komfortklassen angeboten und der Everglades-Nationalpark ist von jedem dieser Orte in weniger als einer Stunde zu erreichen.

Genießen Sie Ihre Reise in die USA

Like / Share Tweet Google+

Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her.Mehr erfahren OK