Themenschwerpunkte Navigation öffnen
Urlaub in Asien Home * zur Startseite
Ausgesuchte Highlights für Ihre Reisen in Asien

Sehenswürdigkeiten Bangkok - Die Top 10 Highlights

Die thailändische Hauptstadt in der an die 10 Millionen Menschen leben, wird gerne auch Stadt der Engel genannt. Ganz so beschaulich, wie diese Bezeichnung es vielleicht vermuten lässt, geht es in der Super-Metropole jedoch nicht zu.

Gegensätzlicher könnte das Leben in der Stadt am Wasser nämlich gar nicht sein: Armut trifft auf Reichtum, Moderne trifft auf Vergangenheit, Religion trifft auf Realität. Straßenverkehr, Tempo und die Geräuschkulisse der Millionenstadt sind durchaus gewöhnungsbedürftig. Wenn man sich aber erst einmal ein wenig eingelebt hat, kann man sich auf eine spannende Entdeckungsreise quer durch die ganze Stadt begeben. Einziges Problem dabei: es gibt so wahnsinnig viel zu entdecken, dass man oft gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Die thailändische Metropole ist unglaublich reich an kulturellen Schätzen. Das traditionelle ist überall sichtbar, ebenso wie die beeindruckenden Spuren, die die rasche Wirtschaftsentwicklung hinterlassen hat.

Bangkoks Top 10

Auch wenn die Auswahl doch etwas schwer fällt, es gibt einige Dinge, die man einfach gesehen haben muss, wenn man Bangkok besucht.

Chatuchak Weekend Market

Der Wochenendmarkt im Viertel Chatuchak ist vielleicht der größte Flohmarkt auf Erden. Wer das lebendige Treiben liebt und gerne verhandelt, der ist hier goldrichtig. Chatuchak bietet alles was das Sammlerherz begehrt: Kleidung sowie Schmuck in Hülle und Fülle, bunte Souvenirs, Geschirr, Wohnungsaccessoires, seltene Fundstücke und vieles mehr. Nicht weniger als 8000 Stände warten hier auf den kauffreudigen Besucher. Der Markt ist Samstag und Sonntag von 07.00.-18.00 geöffnet und mit dem Skytrain (Station MoChit) zu erreichen.

Nationalmuseum

Egal in welcher Stadt man sich gerade befindet, zumindest ein Museumsbesuch zählt quasi zum Pflichtprogramm. In Bangkok empfiehlt sich ein Abstecher ins Nationalmuseum. Es befindet sich im Herzen der Hauptstadt im Rattanakosin Viertel und ist für Ortsunkundige nicht gleich als Museum zu erkennen. Sammlerstücke aus Kunst und Kultur sind nämlich in einem Palast untergebracht, der bereits 200 Jahre alt ist. Der Prunkbau beherbergt drei Abteilungen: thailändische Geschichte, Archäologie und Schöne Künste.

Grand Palace

An diesem imposanten Bauwerk führt wirklich kein Weg vorbei. Der königliche Palast zieht Jahr für Jahr tausende Besucher an und entführt sie in eine ganz andere Welt. Herzstück der Anlage ist der Wat Phra Keo Tempel. Die prunkvollen Palastbauten und die liebevoll angelegte Parkanlage machen das Märchen komplett. Für Tempelbesucher gilt eine strenge Kleiderordnung und absolute Disziplin.

Ancient City

Ganz Thailand in einem Tag entdecken? Das ist tatsächlich kein Ding der Unmöglichkeit. Die Ancient City zeigt Sehenswürdigkeiten des ganzen Landes im Pocketformat. Der Museumspark liegt etwas außerhalb und lädt Besucher ein, die schönsten und wichtigsten Bauten des ganzen Landes kennenzulernen. So werden beispielsweise berühmte Tempel, traditionelle Thai-Häuser sowie eine schwimmende Stadt ausgestellt.

Bang Pa-In Sommerpalast

Die königliche Familie genießt in Thailand ein sehr hohes Ansehen und zählt zu einer der reichsten Königsfamilien weltweit. Wenn man wissen möchte, wie die royale Familie den Sommer verbringt, lohnt sich ein Besuch des Bang Pa-In. Dieser Prunkpalast dient dem König als Zweitwohnsitz und ist ein wahres Highlight für Architektur-Fans. Vom Red-Chinese Tower hat man eine besonders gute Aussicht.

Patpong

Was man in Hamburg als Reeperbahn kennt, ist in Thailand das Rotlichtviertel Patong. Hier herrscht vor allem abends und in der Nacht ein reges Treiben. Möchte man das Nachleben Bangkoks erkunden, empfiehlt es sich, in Patpong zu starten. Neben zahlreichen Restaurants, Clubs, Gogo-Bars und Etablissements gibt es hier auch einen täglich stattfindenden Nachtmarkt. Weniger touristisch geht es im nahegelegenen Viertel Soi Cowboy zu.

Wat Pho

Der Wat Pho gilt als ältester Tempel Bangkoks und ist vor allem für seine imposante Buddha Statue bekannt. Wenn man sich also gerade in der Altstadt befindet, sollte man sich diesen Anblick nicht entgehen lassen. Der liegende Buddha, die Attraktion des Tempels, ist  46 Meter lang sowie 15 Meter hoch und befindet sich im Inneren des Tempels.

Baiyoke Tower

Kaum etwas prägt das Erscheinungsbild der Millionenmetropole mehr als ihre beeindruckende Skyline. Wolkenkratzer sind nicht nur für ihre beinahe unheimliche Höhe, sondern auch für eine tolle Aussicht bekannt. Im 77. Stock des Baiyoke Tower befindet sich eine Aussichtplattform, die einen Blick auf die Stadt in Vogelperspektive ermöglicht. Die Fahrt mit dem Lift ist aber nichts für zart besaitete Gemüter: Teilstücke des Liftes sind an der Außenseite des Gebäudes angebracht.

Erawan Schrein

Thais sind sehr gläubige Menschen. Auch wenn der Großteil der Bevölkerung dem Buddhismus zugehörig ist, ist der Glauben an übersinnliche Wesen sehr stark ausgeprägt. Der Erawan Schrein wurde ursprünglich errichtet, um die Geister zu besänftigen, die angeblich für die vielen Unfälle rund um den Bau des Grand Hyatt Erawan Hotels verantwortlich waren. Der Schrein ist heutzutage ein Zufluchtsort für viele Pilger und Gläubige. Hier bittet man um Glück und Zufriedenheit.

Khaosan Road

Die „Straße des ungeschälten Reises“ liegt mitten in Bangkok im Stadtviertel Banglamphu. Shopping Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Die vielen Geschäfte, Supermärkte, Boutiquen und Bars in der Khaosan Road sind rund um die Uhr geöffnet. Außerdem findet man hier auch viele günstige Restaurants und Hostels. Dadurch wurde die Straße im Laufe der Jahre bei jungen Rucksack-Touristen immer beliebter.

Genießen Sie Ihre Reise nach Thailand!


Like / Share Tweet Google+


Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her.Mehr erfahren OK