Themenschwerpunkte Navigation öffnen
BeautyHome * zur Startseite
Schönheitstipps

Fettabsaugung am Bauch

fetter Bauch
© Alexander Raths - Fotolia.com
Das Fettabsaugen am Bauch gehört zu den kosmetischen Operationen der plastischen Chirugie und nennt sich Liposuction. Die Fettzellen werden dauerhaft entfernt. An den speziellen Stellen bilden sich keine Depots mehr nach.

Als ideale Voraussetzungen für das Fettabsaugen am Bauch sollte man keine Vorerkrankungen (Diabetes, Herz-, Schilddrüsenerkrankungen, hoher Blutdruck) und keine Voroperationen sowie eine feste und elastische Haut haben. Die Psyche muss stabil sein und im Idealfall ist man auch Nichtraucher. In einer persönlichen Beratung werden die unterschiedlichen Verfahren der Fettabsaugung am Bauch vorgestellt, die Risiken und die Narkoseart besprochen. Man sollte auch seine Allergien angeben.

Für die Dauer der Operation bekommt man eine Infusion und eine Vollnarkose. Der Operateur macht einen kleinen Hautschnitt im Bauchnabel- oder Schambereich. Mit Kanülen werden die Fettdepots entfernt. Die Kanülen unterscheiden sich in Länge, Durchmesser und Form. Es wird ein Unterdruck erzeugt, das Fett dadurch entfernt. Haut, Muskeln, Nerven und Blutgefäße werden verschont.

Unterschiedliche Techniken zum Fettabsaugen am Bauch

  • Bei der feuchten Technik werden ein örtliches Betäubungsmittel und Adrenalin zugegeben. Das Fett wird aufgelöst und kann leichter entfernt werden. Adrenalin verengt die Gefäße und die Blutungsneigung sinkt. Das Betäubungsmittel vor Ort verringert die Schmerzen danach.
  • Die trockene Technik der Fettabsaugung am Bauch ist etwas älter. Es werden keine Betäubungsmittel und Adrenalin zugegeben. Die Fettabsaugung geschieht auf dem herkömmlichen Weg über Kanülen.
  • Bei der Vibrationstechnik wird die Kanüle in Bewegung gesetzt und dabei das Fett entfernt. Das Gewebe wird geschont und die Blutungsneigung ist minimal.
  • Eine weitere Methode der Fettabsaugung am Bauch ist die Ultraschall-Fettentfernung. Über die Kanüle wird Ultraschall-Energie direkt an das Fettgewebe abgegeben. Diese Zellen werden zerstört und dann abgesaugt.

fetter Frauenbauch
© Lsantilli - Fotolia.com
Der Eingriff dauert etwa ein bis zwei Stunden und wird ambulant durchgeführt. Bei größeren Entfernungen kann man in einer Tagesklinik eine Nacht zur Beobachtung bleiben. Selber Auto fahren nach der Operation ist untersagt, man sollte sich abholen lassen oder ein Taxi nehmen.

Es können Schwellungen und blaue Flecke für drei Wochen auftreten. Anstrengende Tätigkeiten sollte man mehrere Wochen unterlassen. Nach der Operation trägt man noch eine Kompressionsbinde um den Bauch. Zu den Risiken der Fettabsaugung am Bauch zählen Konturenunregelmäßigkeiten, Gefühlsstörungen, Narbenbildungen und Hautverfärbungen. Allgemeine Operationsrisiken sind Thrombosen, Infektionen und Embolien.

Bei Überschüssiger Haut

Mit Hilfe eine Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) wird mittels Entfernung der überschüssigen Haut und des Fettgewebes eine ästhetische Kontur hergestellt. Zusätzlich werden dabei (falls erforderlich) die Bauchwand-Faszien mitgestrafft.

von "tweety007", modified by Themenschwerpunkte

Like / Share Tweet Google+

Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her.Mehr erfahren OK